Die Alte Garde des UOV Zug

Der Verein Alte Garde UOV Zug hat als Gründungs-Datum den 16. März 1966. Damals beschloss man, den UOV Zug nach Möglichkeit zu unterstützen und für die älteren Mitglieder ein ansprechendes Programm an zu bieten. Damals waren die Wehrmänner noch bis zum 50. Altersjahr eingeteilt, es bestand daher auch Ausbildungs-Bedarf für das Kader. Im praktischen WK oder EK und an verschiedenen Wettkämpfen wurde der Wissensstand der Unteroffiziere geschätzt.

Die Alte Garde des UOV Zug hat mit der Stadt Zug vereinbart, den Huwilerturm zu säubern und als Vereinslokal aus zu bauen. In vielen Frondienst Stunden haben die Mitglieder des UOV die Säuberung und den Ausbau realisiert. Die Alte Garde hat 1975 vertraglich den Turm für 40 Jahre gemietet und verwaltet. Die Einkünfte vom Turm haben in dieser Zeit beide Vereine finanziell unterstützt.

Die Veränderungen in der Armee, die drastische Senkung des Austrittalters haben bewirkt dass der nahtlose Übergang vom aktiven Wehrmann zur Alten Garde nicht mehr automatisch geschieht. Mit 30 bis 32 Jahren werden die Wehrmänner aus der Pflicht entlassen und zählen sich bestimmt noch nicht zur alten Garde. 2015 wurde beschlossen das Mietverhältnis für den Huwilerturm nicht zu verlängern. Als neue Mieter ist die Militär Historische Stiftung Zug für den Turm zuständig. Die Alte Garde hat bis im Dezember 2008 das Sekretariat der militärischen Untersuchungskommission für Diensttauglichkeit, UCI in Zug betreut. Ab diesem Datum tagt die Kommission in Luzern und wird von einem professionellen Sekretariat unterstützt.

Bedingt durch die fehlenden Personen welche eine Charge in der Obmannschaft übernehmen wollten hat die Versammlung am 15. März 2018 beschlossen den Verein Alte Garde UOV Zug aufzulösen. Die alten Mitglieder des UOV bilden somit ohne eigenen Verein, innerhalb des UOV Zug die Alte Garde. Es wird versucht für diese Gruppe ein bescheidenes Programm zu erhalten.